Demnächst im Museum

Luzern. Fotografiert – 1840 bis 1975

27.3. – 30.8.2020

Der Kanton Luzern verfügt über eine lange Fotografiegeschichte, die bis zu den Anfängen des Mediums zurückreicht. Die Fotografie erzählt Geschichten von längst vergangen Zeiten und zeugen von Veränderungen in verschiedensten Bereichen: Stadt- und Landschaft, Porträt, Presse und Illustrierte, Industrie und Tourismus oder Architektur. 
Die Ausstellung «Luzern. Fotografiert – 1840 bis 1975» bietet Einblick in den Reichtum und die Vielfalt des fotografischen Erbes des Kantons Luzern.

Kuratiert wird die Ausstellung von Markus Schürpf, Leiter des Fotobüro Bern.

Eine Begleitpublikation wird im Frühling im Hier und Jetzt-Verlag erscheinen.

Als Highlight für Kinder, Jugendliche und Familien wird im 3. OG eine Fotowelt eröffnet. 

Vernissage: 26.03.2020, 18.30 Uhr

Eine Stimme haben. 50 Jahre Frauenstimm- und wahlrecht in Luzern (Arbeitstitel)

25.09.2020 – 30.08.2021

Nach langem politischen Ringen wurde am 25. Oktober 1970 in Luzern auf Kantons- und Gemeindeebene das Frauenstimm- und -wahlrecht eingeführt. 50 Jahre später, im Herbst 2020, nimmt die Sonderausstellung im Historischen Museum Luzern dieses Ereignis zum Anlass, die Luzerner Frauengeschichte zu thematisieren. Wie kam es zu diesem Wandel 1970? Welche Auswirkungen hatte die Änderung für die Gesellschaft? Und wo steht Luzern in Sachen Gleichberechtigung heute?